Die Vorteile von Bäumen – Bäume und Artenvielfalt

Bäume und Artenvielfalt

Obwohl wir Städte nicht oft als „Hotspots“ für die biologische Vielfalt sehen, scheint dies doch der Fall zu sein. Vor allem Parks beherbergen oft eine große Anzahl von Pflanz- und Tierarten, und dadurch sind Städte manchmal artenreicher als das Umland. Eine belgische Studie in 15 Parks ergab, dass bis zu 60 % aller wildlebenden Pflanzen und Tiere des Landes in den Parks zu finden waren. Daher sind Städte natürlich aufgrund der großen Zahl nicht einheimischer Arten in Gärten, Parks und öffentlichem Grün oft artenreicher. 

Die biologische Vielfalt

Einzelne Bäume können einen Lebensraum für viele Arten bieten, aber es gibt große Unterschiede zwischen den Baumarten. Eine Untersuchung in Großbritannien fand viele Tier- und Pflanzenarten vor allem auf heimischen Bäumen, wie Eichen, Weißdornen und verschiedenen Obstbäumen. Nicht heimische Arten boten weit weniger Arten Unterschlupf. Baumreihen können für verschiedene Arten wichtige ökologische Verbindungen darstellen. Außerdem geben uns Bäume und andere Vegetation die Möglichkeit, dem Rhythmus der Natur in ansonsten künstlichen und hektischen städtischen Umgebungen zu folgen. Sie geben unseren Kindern die Möglichkeit, direkt vor ihrer Haustür die Natur zu erleben und natürliche Prozesse kennen zu lernen. 

Die Vorteile von Bäumen

Diese Veröffentlichung ist Teil des Artikels „Die Vorteile von Bäumen“. Unsere Städte brauchen Bäume. Oder besser gesagt, unsere Städte brauchen Bäume, die gesund und lebenswichtig und vorzugsweise groß sind, damit sie eine Reihe wesentlicher Vorteile bieten können. Der gesamte Artikel „Die Vorteile von Bäumen“ bietet einen Überblick über den Nutzen von Bäumen, basierend auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Autor

Cecil KonijnendijkCecil Konijnendijk ist seit mehr als 25 Jahren in der Forschung, Bildung und Beratung mit den Schwerpunkten ’städtische Forstwirtschaft‘, städtische Grünflächen und so genannte ’naturnahe Lösungen‘. Derzeit lebt er in Barcelona, ​​wo er das neue Nature Based Solutions Institute leitet. Cecil ist außerdem Professor für Stadtforstwirtschaft an der University of British Columbia in Vancouver, Kanada.